Skip to main content

Energetische Sanierung geplant

Festspielhaus-Foyer in Baden-Baden soll mit Multimedia-Angeboten zum Treffpunkt für Klassikfreunde werden

Das Festspielhaus Baden-Baden plant seine Zukunft. Mit einem Pilotprojekt sollen Klassikfreunde künftig auch Proben von Künstlern und Orchestern verfolgen können.

Ein Leuchtturmprojekt in der Region: das Festspielhaus in Baden-Baden. Neben einer energetischen Sanierung ist künftig auch die Öffnung des Foyers tagsüber mit multimedialen Angeboten geplant. Foto: Bernd Kamleitner

Eigentlich sollten sich Stars der Klassikszene auch im November im Festspielhaus Baden-Baden wieder die Klinke in die Hand geben. Doch die Corona-Pandemie hat dem größten deutschen Opernhaus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Konzertbetrieb ruht. Hinter den Kulissen wird allerdings bereits an der Zukunft des Hauses gearbeitet.

Auch im Hauptausschuss des Gemeinderats ist das an diesem Montagabend ein Thema. Mit einer Investition von rund sieben Millionen Euro sollen eine energetische Sanierung des vor 22 Jahren in Betrieb genommenen Festspielhauses und ein Pilotprojekt im Foyer finanziert werden. Letzteres soll mit multimedialen Angeboten künftig auch tagsüber für Besucher geöffnet sein.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang