Skip to main content

Zwei Aktionspläne vorgeschlagen

Klimaziele für Baden-Baden: Ohne Photovoltaik geht es nicht

Die Baden-Badener Stadtverwaltung schlägt zwei Aktionspläne für die Klimaziele der Stadt bis ins Jahr 2030 vor. Eine große Rolle spielt darin unter anderem Photovoltaik. Und die Windkraft soll zurückkehren.

Die Höhenzüge oberhalb von Schmalbach (unten) sind ein Standort für Windkraftanlagen, den die Stadt jetzt wiederbeleben will. Foto: Bernd Kappler

Die mit großer Mehrheit im Gemeinderat abgelehnten Windkraftanlagen auf Baden-Badener Gemarkung kommen wieder zurück. Nach einer nichtöffentlichen Vorberatung im Betriebsausschuss stehen die Windräder im Rahmen des Klimaaktionsplans 2030 am Montag, 19. Juli, auf der Tagesordnung des Hauptausschusses. Eine Woche später soll der Gemeinderat das letzte Wort haben.

Die Verwaltung schlägt zwei Möglichkeiten vor: einen Aktionsplan ohne Windkraft oder eben mit Windkraft und zwar an den Standorten Wettersberg und Rote Lache. Dabei weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass ohne Windkraft die kommunalen Klimaziele nicht erreicht werden könnten.

Ferner will die Stadt vom Gemeinderat den Auftrag haben, kommunale Förderprogramme zum Klimaschutz auf den Weg zu bringen. Konkret drei Programme: Denkmalsanierung, Heizöl auf Null und das Förderprogramm Photovoltaik, das zum Beispiel Käuferinnen und Käufer von städtischen Liegenschaften zwingen soll, Photovoltaikanlagen zu errichten. Ab 2022 müssten für alle drei Programme nach Schätzung der Stadt rund 850.000 Euro pro Jahr aufgebracht werden.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang