Skip to main content

Auszeichnung

Baden-Badener Sechstklässler beim landesweiten Rauchfrei-Wettbewerb erfolgreich

Die sechste Klasse der Schulstiftung Pädagogium gewinnt beim landesweiten Wettbewerb und macht auf die gesundheitlichen Risiken des Rauchens und die schädlichen Auswirkungen auf die Umwelt aufmerksam.

Beim Rauchfrei-Wettbewerb des Landes wurde die sechste Klasse der Schulstiftung Pädagogium in Baden-Baden mit einem Geldpreis ausgezeichnet. Foto: Achim Scheidemann

Beim diesjährigen Kreativwettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ in Baden-Württemberg war die 6b der Schulstiftung Pädagogium einer der Gewinner. Die Siegerehrung fand am 6. Juli pandemiebedingt online statt.

Als Belohnung erhielten die Gewinner ein Preisgeld in Höhe von 300 Euro von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Der Nichtraucherwettbewerb soll einen Beitrag zur Suchtvermeidung und Prävention an Schulen beitragen.

In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf dem Thema „Rauchen und Umwelt“. Kultusministerin Theresa Schopper sagt: „Den Tabakkonsum in der Bevölkerung zu verringern, ist unser gemeinsames Ziel.“

Von den im Land 709 teilnehmenden Schulklassen haben es 554 Klassen geschafft, während der gesamten Wettbewerbsdauer rauchfrei zu bleiben. Ergänzend wurden in den Klassen Videoclips gedreht, Drehbücher geschrieben, Interviews mit Rauchenden und Nichtrauchenden geführt, sowie ein Computerspiel programmiert.

nach oben Zurück zum Seitenanfang