Skip to main content

Landkreis Rastatt macht mit

Aktion „Blitz for Kids“ in Gernsbach: Geschwindigkeitskontrollen für sichere Schulwege

Bei der Aktion „Blitz for Kids“ wird in Schulnähe die Einhaltung der Geschwindigkeit kontrolliert. Die Messung im Vorjahr verlief sehr positiv.

Aktion „Blitz for Kids“ in Gernsbach-Staufenberg: Messkontrolleur Axel Neubert vom Landratsamt Rastatt erklärt die Messeinrichtung (im Bild hinten links). Auf dem Foto von rechts nach links: Bürgermeister Julian Christ, Dr. Jörg Peter, Monja Roflik, Petra Mages, beide aus der Bußgeldstelle beim Landratsamt, Schulleiterin Stephanie Hinkelmann, Axel Neubert Foto: Ralf Wachholz

Von unserem Mitarbeiter Ralf Wachholz

Um 6.45 Uhr gestern Morgen begann Axel Neubert, Messkontrolleur im Landratsamt Rastatt, mit dem Aufbau der Messeinrichtung und des Blitzers in der Staufenberger Straße in Gernsbach. „Wir beteiligen uns auch in diesem Jahr an der landesweiten Aktion „Blitz for Kids“, mit der in der Nähe von Schulen die Einhaltung der zulässigen Geschwindigkeit von Autofahrern kontrolliert wird“ sagte Jörg Peter beim Pressegespräch während der Aktion.

Der Erste Landesbeamter aus dem Landratsamt Rastatt war nach Staufenberg gekommen.

Autofahrer nehmen in Schulnähe viel Rücksicht

„Zwischen sieben und acht Uhr war hier sehr viel los, aber der Blitzer war kaum in Aktion“ informierte Axel Neubert. Der Landkreis hatte natürlich ganz bewusst den Bereich in der Nähe der Bushaltestelle gewählt, weil zwar keine Kinder per Bus in die Schule kommen, aber in diesem Bereich die Elterntaxis zu Zeiten des Schulbeginns und bei Schulschluss in langen Reihen parken und ihre Kinder auf den Schulweg durch die enge und steile Friedhofstraße entlassen.

„Ich bin sehr froh und auch ein wenig stolz darauf, dass es mir gelungen ist die üble Unsitte abzustellen, dass Eltern mit ihren Autos bis oben zum Schulhof kommen“ informierte Schulleiterin Stephanie Hinkelmann. „Die Kinder kommen gerne durch die Friedhofstraße bis hinauf zur Schule gelaufen und nach Unterrichtsende wieder zurück zur Staufenbergerstraße, wo die Elterntaxis warten“.

Im vergangenen Jahr habe das Ergebnis der Messungen während der Aktion „Blitz for Kids“ das erfreuliche Ergebnis im gesamten Landkreis Rastatt von nur 5,8 Prozent Beanstandungen, 130 Fälle gegeben, das war und ist eine erfreuliche Tendenz, die stetig nach unten geht und von bewusstem Verhalten der Autofahrer zeuge.

Es ist gut und richtig, dass in hier die Einhaltung der Geschwindigkeit auf 30 Kilometer pro Stunde geprüft wird
Julian Christ, Bürgermeister

„Wir befinden uns hier in einem äußerst sensiblen Bereich innerhalb der Ortsdurchfahrt von Staufenberg und deshalb ist es gut und richtig, dass in hier die Einhaltung der Geschwindigkeit auf 30 Kilometer pro Stunde geprüft wird“, sagte Bürgermeister Julian Christ. Gegen 9.30 Uhr wurden die beiden Messstellen wieder abgebaut, das Team fuhr weiter nach Bischweier und später nach Kuppenheim, wo die Aktion „Blitz for Kids“ weitergeführt wurde.

nach oben Zurück zum Seitenanfang