Skip to main content

Biomeiler produziert so viel Energie wie 2.000 Liter Heizöl

Nachhaltig heizen mit Pferdemist: Der Weidenhof in Gernsbach macht’s vor

Heizen mit Pferdemist – das geht? Und ob! Frauke Kess hat auf ihrem Pferdehof in Gernsbach bereits zum zweiten Mal einen Biomeiler errichten lassen. „Das ist wirklich super“, sagt sie. Wie die Anlage funktioniert und was sie so nachhaltig macht, erklärt Uwe Burkhardt vom Verein Regenerative Energien Mittelbaden.

Nachhaltige Wärmequelle: Im Inneren des Biomeilers auf dem Weidenhof in Gernsbach herrschen Temperaturen von bis zu 65 Grad Celsius, erklärt Uwe Burkhardt. Und das auf ganz natürlichem Wege: Die Wärme entsteht bei der Zersetzung von Pferdemist und Holzhackschnitzeln. Foto: Christiane Widmann

Sechs bis zwölf Tonnen: So viel Mist produziert ein Pony beziehungsweise Pferd jedes Jahr. Je größer und älter das Tier, desto mehr kommt zusammen. Aber was tun mit all dem Mist? Der Weidenhof in Gernsbach hat darauf eine unerwartete Antwort: Heizen.

Vier Pferde und Ponys leben auf dem Hof von Frauke Kess am Rande des Stadtteils Staufenberg: Meluna, Finny, Svipur und Linux. Ihre Hinterlassenschaften tragen zur molligen Wärme im Gruppenraum des Hauptgebäudes bei.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang