Skip to main content

Verfahren eingeleitet

Unterricht ohne Maske: Lehrer der Handelslehranstalt Gernsbach muss mit harten Sanktionen rechnen

Das Karlsruher Regierungspräsidium ermittelt weiter gegen einen Lehrer der Handelslehranstalt Gernsbach. Er soll im Unterricht keine Maske getragen haben und wurde später positiv auf Corona getestet. Das Verfahren kann mehrere Monate dauern.

Ein Lehrer der HLA Gernsbach soll im Unterricht keine Maske getragen haben. Nun droht ihm Ärger mit der Schulaufsichtsbehörde. Foto: Susanne Dürr

Nach dem Corona-Verstoß eines Lehrers an der HLA Gernsbach laufen weiter die Ermittlungen. Das Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe leitet nach eigenen Angaben derzeit ein Verfahren gegen den Pädagogen ein.

Der Mann soll laut mindestens einer Schülerin trotz Erkältungssymptomen im Unterricht seine Maske abgenommen und das Rollo heruntergefahren haben, damit auch Schüler ihre Mund-Nasen-Bedeckung abnehmen konnten. Später wurde er positiv auf Corona getestet, weshalb zeitweise sechs Klassen in Quarantäne mussten.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang