Skip to main content

Gaggenau und Region

Vereine können das Jahr nicht wie üblich abschließen

Wegen Corona sind keine Jahreshauptversammlungen möglich. Die Sportvereinigung Ottenau will deswegen ihre Satzung ändern.

Nicht nur der Sportplatz bleibt leer: Manfred Striebich, Vorsitzender der Sportvereinigung Ottenau, musste die Jahreshauptversammlung des Vereins wegen Corona absagen. Der Vorstand bleibt weiterhin im Amt. Foto: Joachim Kocher

Aufgrund der Corona-Deponie mussten – beziehungsweise müssen zahlreiche geplante Jahreshauptversammlung abgesagt werden, so unter anderem auch die der Sportvereinigung Ottenau (SVO), die vergangene Woche geplant war. „Wir hatten zwar ein ausgeklügeltes und zuverlässiges Abstands- und Hygienekonzept erarbeitet und hätten allen gesetzlichen Vorschriften erfüllt“, schrieb der Vorsitzende Manfred Striebich in der Veranstaltungsabsage an die Mitglieder des Vereines.

Striebich machte in der E-Mail auch deutlich, dass es durchaus hätte möglich sein können, dass nicht alle teilnahmewilligen Mitglieder in der Merkurhalle Platz gefunden hätten.

Der Vorstand bleibt so lange im Amt, bis ein neuer gewählt wird.
Manfred Striebich , Vorsitzender der SpVgg

Die Veranstaltung in zwei oder sogar noch mehr Durchgängen an dem Abend abzuhalten, wäre nicht praktikabel gewesen. Die Mitgliederversammlung sei vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben worden, bis sie ohne Einschränkungen und satzungsgemäß stattfinden könne, sagt Striebich, der die Mitglieder um Verständnis für diese unumgängliche Entscheidung bat. Auch wenn eine Mitgliederversammlung momentan nicht möglich sei, bleibe der Verein weiterhin voll funktionsfähig, schrieb Striebich: „Gemäß Satzung bleibt der Vorstand so lange im Amt, bis ein neuer gewählt wird.“

Die aktuelle Satzung der SVO sieht die persönliche, schriftliche Einladung per Brief vor. „Wir wollen auch grundsätzlich weiterhin eine persönliche Einladung an alle Mitglieder zu der Mitgliederversammlung aussenden“, sagt Striebich, allerdings könnte die Aussendung der Einladung auch per E-Mail erfolgen.

„Für Ausnahmesituationen wie die jetzige Corona-Pandemie wollen wir uns auch die Möglichkeit der Einladung über die Presse eröffnen. Damit kann dann notfalls eine Mitgliederversammlung kurzfristig umdisponiert werden, was momentan nicht möglich ist. Der Vorstand wird eine entsprechende Änderung der Satzung erarbeiten, über die dann in der nächsten Mitgliederversammlung entschieden wird.“

Abgesagt wurde auch die Mitgliederversammlung des Vereins Gaggenauer Altenhilfe. Finanzvorstand Andreas Merkel betont, dass die Veranstaltung auf das Frühjahr 2021 verschoben wurde, dies habe der engere Vorstand so beschlossen. „Wir waren der Meinung, zum jetzigen Zeitpunkt keine Präsenzveranstaltung zu organisieren. Unsere Entscheidung hat keinerlei Auswirkungen auf den Verein, so standen beispielsweise keine Wahlen an. Die jetzt abgesagte Veranstaltung war eine Versammlung mit dem Rückblick des Vorsitzenden, Oberbürgermeister Christof Florus, dem Finanzbericht und den üblichen Regularien und Beschlussfassungen.“

Auch der Vogelschutz- und Zuchtverein hat in diesem Jahr seine Jahreshauptversammlung und seine Monatsversammlung aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt, wie der Vorsitzende Anton Horcher auf BNN-Anfrage berichtet. Das habe man in Abstimmung mit dem Verwaltungsrat beschlossen. Die Mitgliedschaft habe die erforderlichen Absagen akzeptiert.

Verschoben wird auch die Generalversammlung des Kleintierzuchtvereine Ottenau/Gernsbach, wie der Vorsitzende Friedrich Karcher mitteilt. „Unsere Mitglieder haben dies voll akzeptiert“, sagt Karcher. In diesem Jahr standen nach Aussage des Vorsitzenden auch keine Neuwahlen an. Nur die üblichen Regularien standen auf der Agenda. „Wir haben nunmehr geplant, sofern es Corona erlaubt, die Generalversammlung im März oder April 2021 abzuhalten. Hierbei werden wir dann einen Rückblick auf die Jahre 2019 und 2020 halten.“

Der Verein für Prävention und Sicherheit „Lebenswertes Gaggenau“ hat ebenfalls aufgrund von Corona den Termin seiner Mitgliederversammlung, und dies bereits zum zweiten Mal, verschoben. Ursprünglich war die Veranstaltung schon im Frühjahr 2020 geplant, wie Geschäftsführer Andreas Seitz auf BNN-Anfrage betonte. Nunmehr soll die Versammlung im Frühjahr 2021 stattfinden. „Probleme für den Verein gibt es dadurch keine. Wir müssen nur unsere Mitglieder erneut einladen“, sagt Seitz.

nach oben Zurück zum Seitenanfang