Skip to main content

Folgen des Klimawandels

Wie wirkt sich der viele Regen auf die Landwirtschaft in Mittelbaden aus?

Jahrelang litt die Landwirtschaft unter heißen Sommern. Jetzt regnet es zu viel. Insbesondere Obstbauern und Winzer in Mittelbaden leiden unter den Niederschlägen.

Wolkenbruch über Achern: Je wärmer es wird, desto mehr Wasser kondensiert und fällt später wieder als Regen herab. Künftig könnte es im Zuge der globalen Erwärmung immer häufiger zu starken Niederschlägen kommen. Foto: Manuel Glaser

Nach einem sehr trockenen Frühjahr und Frühsommer ziehen seit Wochen starke Regenschauer und Gewitter über die Region. Was zunächst sicher viele Gartenbesitzer und Landwirte gefreut haben dürfte, verkehrt sich zunehmend in das Gegenteil, denn die permanent hohe Luftfeuchtigkeit und der durchnässte Boden gefährden die Ernte.

Auch Gerd Schindler, der den Biohof Schindler in Achern-Mösbach betreibt, hat mit dem Regen so seine Probleme. „Ein großer Teil der Kirschernte ist bereits verloren gegangen“, berichtet der Landwirt. Mehr als die Hälfte der Kirschen sei aufgrund der wochenlangen Regenfälle aufgeplatzt.

Jetzt hofft er darauf, dass seine Äpfel und Birnen nicht auch dem nassen Sommer zum Opfer fallen.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang