Skip to main content

Am Mittwochabend

Küche in Offenburger Mehrfamilienhaus ausgebrannt

Bei dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Offenburg ist ein Schaden in einem hohen fünfstelligen Bereich entstanden. Die Wohnung ist aktuell nicht bewohnbar.

Drehleiter kontrolliert Wohnungen in den oberen Geschossen Foto: Feuerwehr Offenburg

Gegen 22.05 Uhr am Mittwochabend war die Feuerwehr Offenburg in die Straße Am Gerberbach in der Offenburger Innenstadt alarmiert worden.

In der Küche einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses war vermutlich aufgrund einer vorangegangenen Fettexplosion ein Brand ausgebrochen.

Die alleinlebende Wohnungsbesitzerin konnte sich vor Eintreffen der Feuerwehr selbst ins Freie retten. Sie erlitt einen Schock und wurde durch ein Rettungswagen-Team betreut.

Die übrigen Hausbewohner verließen während der Einsatzmaßnahmen ihre Wohnungen. Sie konnten jedoch später wieder ins Haus zurück.

Die Feuerwehr löschte den ausgedehnten Brand nach einer knappen halben Stunde.

Bewohnerin zog kurzfristig in Notunterkunft

Die betroffene Wohnung wurde technisch entraucht, war jedoch durch Feuer und Rauch nicht weiter bewohnbar. Die Bewohnerin konnte kurzfristig in einer Notunterkunft der Stadt Offenburg unterkommen.

Zur Feststellung der Brandursache hat die Polizei ihre Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr schätzt den Schaden auf einen hohen fünfstelligen Eurobetrag. Der Löschzug war mit acht Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften knapp zwei Stunden tätig.

nach oben Zurück zum Seitenanfang