Skip to main content

Ehrenamtliche Arbeit steht dahinter

Stimmt ab: Ist der „Alde Gott Genießerpfad“ in Sasbachwalden Deutschlands schönster Wanderweg?

Der Alde Gott Genießerpfad ist als „Deutschlands schönster Wanderweg“ nominiert – bis Juni können Nutzer abstimmen. Was sich die touristisch ohnehin bekannte Gemeinde davon erhofft, was Wanderer sagen und welche ehrenamtliche Leistung dahinter steckt.

Einstieg in die Runde: Mit den Gaishöll-Wasserfällen beginnt der Genießerpfad, später geht es auch noch über Wiesen, durch Kastanienwälder und Weinberge. Foto: Benedikt Spether

Zweifach trägt er schon den Titel „Premium“, in diesem Jahr könnte eine weitere Auszeichnung dazukommen: Der „Alde Gott Genießerpfad“ ist unter den Nominierten als „Deutschlands schönster Wanderweg 2021“. Dafür können noch bis Juni im Internet Stimmen abgegeben werden.

Seit dem Abstimmungsstart im Januar hat der Sasbachwaldener Weg rund elf Prozent der bis dahin vergebenen Stimmen erhalten und liegt damit in der Kategorie „Tageswanderung“ auf Rang vier. Ein möglicher weiterer Titel für den nicht gerade unbekannten Ferienort – was erhofft man sich davon?

„Die Auszeichnung bedeutet für uns in erster Linie Wertschätzung für die Arbeit des Heimat- und Tourismusvereins und dessen Wegpaten, die sich vorbildlich um den facettenreichen Wanderweg kümmern“, sagt Franziska Müller, stellvertretende Leiterin der Tourist-Information Sasbachwalden.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang