Skip to main content

Debatte um Zentralklinikum Mittelbaden

Auf dem Rastatter Kasernengelände Merzeau wird geräumt – aber nicht überall

Der Rastatter Künstler Lothar Schalla wohnt und malt seit 2010 auf Merzeau. Nun bereitet der Bund das alte Militärgelände für den Verkauf an die Stadt her und er soll ausziehen. Wie der 68-Jährige damit hadert.

Ein Mann steht in einem Atelier.
„Das ist doch Psychoterror“findet Lothar Schalla, der nicht aus seinem Atelier auf dem Merzeau-Gelände ausziehen will. Foto: Egbert Mauderer

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang