Skip to main content

Nach einer Romanvorlage

Liebe ist gewaltig: Die neue Inszenierung des Phoenixtheaters Rastatt geht unter die Haut

Bei diesem Stück müssen die Zuschauer stark sein. Die physische und psychische Gewalt ist der rote Fade der Umsetzung des Romans von Claudia Schumacher im Rastatter Theater. Die Tochter des prügelnden Vaters wird dabei gleich von drei Schauspielerinnen verkörpert.

Theaterszene auf der Bühne des Phoenixtheaters Rastatts 
Das Stück zeigt: Gewalt in der Familie hat verheerende Auswirkungen auf das Leben der Kinder. Foto: Martina Holbein

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang