Skip to main content

Veterinäramt will Aufnahmestopp

Rastatter Vogelauffangstation werden Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vorgeworfen

Das Veterinäramt des Landkreises Rastatt wirft der Vogelauffangstation Fingermann gravierende Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vor. Deshalb zieht die Behörde einen temporären Aufnahmestopp von Tieren in Betracht. Familie Fingermann fühlt sich gegängelt.

Futter für Jung-Enten: Kevin und Pierre Fingermann leben für die Vogelrettung. Mit ihrer Vogelauffangstation sind sie weit über die Kreisgrenze hinaus bekannt. Foto: Dominik Schneider

Kevin Fingermann ist stinksauer. Der Vogelretter fragt sich, wie man so etwas entscheiden kann. In seinem Briefkasten lag ein Schreiben vom Veterinäramt des Landkreises Rastatt. Die Behörde zieht einen temporären Aufnahmestopp bis zum 30. September in Betracht.

Gründe dafür seien wiederholte gravierende Verstöße gegen das Tierschutzgesetz. Die aufgenommenen und von der Familie Fingermann gehaltenen Tiere bekommen dem Schreiben zufolge nicht immer die notwendige medizinische Versorgung.

Die Tiere erhalten zudem „meist kein artgerechtes Futter und werden unter schlechten hygienischen Bedingungen gehalten“.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang