Skip to main content

KIT-Campus soll klimaneutral werden

KIT-Präsident Hanselka über Klimaschutz: „Aktionismus macht wenig Sinn“

Die Klimabewegungen erreichen auch das KIT. Präsident Holger Hanselka erklärt im Interview, wie viel Handlungsspielraum sein Institut hat, das selbst auch mit PCB-belasteten Gebäuden zu kämpfen hat.

Tausende Mitarbeiter und Studenten gibt es am KIT - doch nicht alle können beim Klimaschutz auch Experten sein, sagt KIT-Präsident Holger Hanselka. Foto: Rake Hora /BNN

Die Rufe der Klimabewegung verhallen auch in der Corona-Krise nicht. Holger Hanselka, Präsident des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) erklärt im Interview mit BNN-Redakteur Sebastian Raviol, wie beweglich sein Institut beim Klimaschutz ist und warum nicht jeder der Mitarbeiter und Studierenden auch ein Experte im Kampf gegen den Klimawandel sein kann.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang