Skip to main content

Bis zu vier Euro pro Stunde

Parkgebühren im Vergleich: Karlsruhe wird teuerste Großstadt Baden-Württembergs

Bis zu vier Euro pro Stunde müssen Autofahrer künftig bezahlen, wenn sie in der Karlsruher Innenstadt ein Parkticket ziehen. Damit belegt Karlsruhe zusammen mit Stuttgart den Spitzenplatz in Baden-Württemberg. Doch es gibt günstigere Alternativen.

Parken in Karlsruhe wird teurer: Ab Sommer müssen Autofahrer bis zu vier Euro pro Stunde bezahlen. Foto: Arne Dedert

Besonders in Großstädten sind sie ein rares Gut: Parkplätze. Oft sind es Einheimische und Auswärtige, die gleichermaßen um den knappen Parkraum konkurrieren.

Das knappe Angebot an öffentlichen Parkplätzen schlägt sich auch in den Preisen nieder: Erst Ende Januar hat der Karlsruher Gemeinderat nach hitziger Debatte beschlossen, die Preise für das Parken auf öffentlichen Parkplätzen drastisch zu erhöhen. Günstiger ist es in den Parkhäusern, deren Preise sich nicht ändern.

In der teuersten Tarifzone soll demnach ab 1. Juni eine Gebühr von vier Euro je Stunde fällig werden, statt zuvor 2,50 Euro. Damit wird Karlsruhe zusammen mit Stuttgart zur teuersten Großstadt Baden-Württembergs, wie eine Auswertung der BNN ergibt. Auf dem dritten Platz folgt Mannheim (3,60 Euro je Stunde).

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang