Skip to main content

Hilfe für die Ukraine

Puppenspielerfamilie aus Gengenbach nimmt Familie eines ukrainischen Kollegen auf

Auf der Flucht vor den russischen Angriffen finden die Ehefrau und Tochter eines ukrainischen Puppenspielers ein neues Zuhause in Gengenbach. Mit Unterstützung ihrer neuen Freunde wollen sie jetzt mit einer Benefiz-Puppengala im Schwarzwald ein kraftvolles Zeichen für den Frieden in ihrem Heimatland setzen.

Internationale Schicksalsgemeinschaft: Der Schwarzwälder Puppenkünstler Andy Kurrus (Zweiter von rechts) hat in seinem Haus die Ukrainerin Tatjana Kovaltschuk (links) und deren Tochter Nastja aufgenommen. Gemeinsam mit dem Franzosen Fabien Moretti veranstaltet das Trio eine Puppen-Benefizgala in Gengenbach.
Internationale Schicksalsgemeinschaft: Der Schwarzwälder Puppenkünstler Andy Kurrus (Zweiter von rechts) hat in seinem Haus die Ukrainerin Tatjana Kovaltschuk (links) und deren Tochter Nastja aufgenommen. Gemeinsam mit dem Franzosen Fabien Moretti veranstaltet das Trio eine Puppen-Benefizgala in Gengenbach. Foto: Alexei Makartsev

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang