Skip to main content

Sommerrätsel 2020 Teil 6

Welche Stadt hält einen Rekord - weil das Schloss nie gebaut wurde?

Um „Rekorde und Kuriositäten“ dreht sich alles beim BNN-Sommerrätsel 2020. In unserer sechsten und letzten Folge geht es um eine Kommune, die eine städtebauliche Besonderheit in Rekordgröße aufweisen kann. Die Lösung und die Gewinner der Verlosung verraten wir am nächsten Samstag.

Farbenprächtige Wappenfiguren: Diese Gestalten „blicken” auf die städtebauliche Besonderheit herunter, die wir im sechsten und letzten Teil unseres Sommerrätsels 2020 suchen. Foto: Elvira Weisenburger

Die Relationen sind schon merkwürdig: Nur wenige Zehntausend Einwohner zählt die Kommune, in die unsere letzte Sommerrätsel-Folge führt – doch die Anlage der Innenstadt wirkt geradezu großspurig. Eine überdimensionierte „gute Stube“ besitzt das gemütliche Städtchen, das in einer sattgrünen Landschaft liegt.

Große Pläne hatte der Herrscher, der die Siedlung vor Jahrhunderten mitten im Wald gründete. Sein Reich wollte er noch deutlich erweitern, und in der neuen Stadt wollte er sich eine zweite prächtige Residenz bauen. Den Bauplatz ließ er von seinem Stadtplaner im Herzen der Siedlung reservieren.

Mehrere Hektar groß sollte die Schlossanlage werden. Als der Herrscher diese Vision entwickelte, lebten gerade einmal einige Dutzend Menschen an dem Ort, der ein Quell seiner Freude werden sollte.

In der Nähe wurde schon seit längerer Zeit Bergbau betrieben. Dafür interessierte sich der Regent, denn er beschäftigte sich gerne mit Alchemie, den mystischen Anfängen der Chemie. Er träumte davon, Gold herzustellen. Daraus wurde nichts, genauso wenig wie aus seinen Plänen für ein Schloss im Schwarzwald. Es wurde nie gebaut.

Die ungewöhnliche Schlosskirche zieren zwei Wappen

Nur die Schlosskirche verwirklichte der Stadtgründer früh. Sie hat eine ungewöhnliche Form. Und die Fassade zieren zwei Wappen: Sein eigenes hat der Regent dort anbringen lassen, daneben das seiner Ehefrau, die aus einem entfernten deutschen Fürstenhaus stammte. Bunte Rittergestalten sind auf dem Wappen der Gemahlin zu sehen.

Die Gattin selbst hat seine neue Stadt übrigens nie besucht. Sie blieb mit den zahlreichen Kindern in der Hauptresidenz, die heute gut 80 Straßenkilometer entfernt liegt.

Das Städtchen, das auch große Zeiten als Urlaubs- und Kurort erlebte, verdankt den unverwirklichten Plänen des Herrschers eine sehr großzügige Stadtmitte. Sie hält mit ihrer städtebaulichen Anlage sogar einen deutschen Größenrekord.

Haben Sie erraten, welche Kommune mit rekordverdächtiger Stadtmitte wir suchen? Dann schicken Sie uns Ihre Lösung. Viel Glück!

Mitmachen beim Sommerrätsel

Sprechen Sie die Lösung unter Telefon (01 37) 8 22 66 58 auf Band (ein Anruf aus dem Festnetz kostet 50 Cent/Minute; Mobilfunkpreise können abweichen) oder geben Sie sie auf unserer Homepage ein: service.bnn.de/sommerraetsel-teilnehmen .

Oder schicken Sie eine Mail an: sommerraetsel@bnn.de . Geben Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer an. Teilnahme ab 18 Jahren, BNN-Mitarbeiter sind ausgenommen, der Rechtsweg ausgeschlossen.

Einsendeschluss: am Donnerstag, 10. September 2020, um 16 Uhr.

Alle Preise – samt Gutschein für das Fünf-Sterne-Hotel Dollenberg – können Sie hier sehen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang