Skip to main content

Viele Branchen betroffen

Lieferengpässe lähmen Wirtschaft – Kurzarbeit bei Daimler in Rastatt verlängert

Chinas Wirtschaft brummt, die US-Amerikaner haben ein Mega-Konjunkturpaket geschnürt – da kommt nicht genügend Material in den Fabriken der Welt nach. Auch das Mercedes-Benz-Werk in Rastatt ist nach wie vor betroffen.

Nachschub lässt auf sich warten: Die weltweiten Lieferketten funktionieren derzeit nicht. Das ist ein Grund für den Material-Mangel in den Fabriken. Foto: Marcus Brandt/dpa

Kupfer ist inzwischen dermaßen teuer, dass fast jeder Häuslebauer lieber Dachrinnen aus Zink wählt. Den deutschen (Qualitäts-)Holzmarkt kaufen die Chinesen und US-Amerikaner leer. Elektronikchips sind sowieso rar, seit die Automobilindustrie viel schneller an Fahrt aufgenommen hat, als geplant.

Nach Angaben des Münchner Ifo-Instituts berichtet nahezu die Hälfte der jüngst befragten Industrieunternehmen von Engpässen bei Vorprodukten. Ifo-Experte Klaus Wahlrabe spricht denn auch von einem Flaschenhals. Der bereitet auch nach wie vor dem Mercedes-Benz-Werk in Rastatt Probleme.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang