Skip to main content

Online

Top-Managerin Sandberg verlässt Facebook-Konzern Meta

Sie galt als rechte Hand von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und war maßgeblich an dem Erfolg des Online-Netzwerk beteiligt: Künftig will Sheryl Sandberg sich um ihre Wohltätigkeits-Aktivitäten kümmern.

Sheryl Sandberg sammelte erste Erfahrungen bei Google und kam 2008 zu Facebook.
Foto: Thibault Camus/AP/dpa

Top-Managerin Sheryl Sandberg, die beim Facebook-Konzern Meta lange als rechte Hand von Gründer Mark Zuckerberg galt, verlässt den Online-Riesen. Sie wolle sich künftig mehr um ihre Wohltätigkeits-Aktivitäten kümmern, schrieb die 52-Jährige in einem Facebook-Eintrag.

Sandberg sammelte erste Erfahrungen bei Google und kam 2008 zu Facebook. Als Verantwortliche für das operative Geschäft spielte sie eine federführende Rolle dabei, dass das Online-Netzwerk von einem relativ kleinen Player im Online-Geschäft zu einem Milliarden-Konzern wurde. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Spekulationen über ein abgekühltes Verhältnis zwischen dem 38-jährigen Zuckerberg und Sandberg – was stets zurückgewiesen wurde. Im Verwaltungsrat von Meta, dem Aufsichtsgremium des Konzerns, soll Sandberg weiter bleiben.

nach oben Zurück zum Seitenanfang