Skip to main content

Feuerwehreinsatz am Samstagnachmittag

Brand eines Einfamilienhauses mit hohem Sachschaden und Verletzten in Kämpfelbach-Ersingen

In Kämpfelbach hatte der Vermieter eines Einfamilienhauses versucht, eine eingefrorene Wasserleitung mit einem Fön aufzutauen. Dadurch entwickelte sich ein Feuer.

Ein Hausbesitzer hatte versucht, eine eingefrorene Leitung aufzutauen. Das Haus in Kämpfelbach fing Feuer. Foto: Waldemar Gress

Gegen 16:40 Uhr ist es am Samstag in Kämpfelbach-Ersingen in der Straße „Im Winkel“ zum Brand eines älteren Einfamilienhauses gekommen. Ursache war laut Polizei die unsachgemäße Verwendung eines Föns zum Auftauen einer eingefrorenen Wasserleitung.

Diesen hatte der Vermieter im Dachgeschoß eingeschaltet liegen lassen und dann offensichtlich vergessen. Das mehrstöckige Wohnhaus ist vollständig beschädigt.

Zwei Stockwerke sind eingestürzt. Die Höhe des Sachschadens wird derzeit auf rund 300.000 Euro geschätzt. Bei Löschversuchen erlitten der Hausbesitzer und eine Bewohnerin Rauchgasvergiftungen.

Beide konnten das Gebäude eigenständig verlassen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Ein Feuerwehrmann wurde ebenfalls durch Rauchgas leicht verletzt.

nach oben Zurück zum Seitenanfang