Skip to main content

Schaden von rund 300.000 Euro

Vier Wohnungen sind nach Brand nicht mehr bewohnbar

Eine Glühbirne hat in der Anshelmstraße in Pforzheim einen Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus entzündet. Die Bewohner bemerkten das Feuer rechtzeitig und warnten ihre Nachbarn.

Das Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Anshelmstraße in Pforzheim war am Freitagabend kurz nach 22.30 Uhr zu sehen. Foto: Igor Myroshnichenko

Flammen schlugen am Freitagabend um 22:22 Uhr aus dem Dach eines Mehrfamilienhauses in der Anshelmstraße, Ecke Erbprinzenstraße in Pforzheim. In der frisch bezogenen Dachwohnung hatte nach Angaben der Polizei eine brennende Glühbirne durch ihre Hitzeabstrahlung mehrere Kartons entzündet.

Als die Bewohner das Feuer bemerkten, warnten sie die übrigen Hausbewohner. Alle verließen das Gebäude rechtzeitig - es wurde niemand verletzt. Nach rund einer Stunde war das Feuer laut Polizei gelöscht.

Mehrere Straßen waren für den Einsatz der Feuerwehr gesperrt

Das Dach des Hauses wurde durch die Flammen stark beschädigt. Insgesamt waren vier Wohnungen nach dem Brand nicht mehr bewohnbar - die betroffenen Familien kamen bei Bekannten und Verwandten unter. Der entstandene Sachschaden wird laut Polizei auf rund 300.000 Euro geschätzt.

In der Innenstadt von Pforzheim waren für mehrere Stunden umfangreiche Straßensperrungen und Umleitungen erforderlich, um die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr zu ermöglichen. Bis zum Morgen blieb die Anshelmstraße teilweise gesperrt für die Brandwache.

nach oben Zurück zum Seitenanfang