Skip to main content

Trinkwasserabnahme in Pforzheim

Trockener Sommer – kann Pforzheim das Trinkwasser ausgehen?

Die Trockenheit stellt die Stadtwerke vor Herausforderungen: In einer niedersächsischen Gemeinde ist jetzt sogar das Trinkwasser ausgegangen. Ob das auch in Pforzheim passieren kann, erklärt Stadtwerke-Sprecherin Sonja Kirschner.

Sonja Kirschner ist bei den Stadtwerken Pforzheim für die Pressearbeit zuständig. Foto: Patrick Werner

Trinkasserknappheit – droht das in heißen und trockenen Zeiten auch hier? „Eigentlich kann das nicht passieren”, sagt Presse-Vertreterin Sonja Kirschner von den Stadtwerken Pforzheim im Interview. Das Wasser kommt vom Bodensee, aber auch direkt aus den Enzauen.

Vergangenes Wochenende haben die Stadtwerke die bisher höchste Wasserabnahme in diesem Jahr gemeldet. Dieses Wochenende war nicht weniger heiß und sonnig. Wie war es diesmal mit dem Wasser?
Sonja Kirschner

An diesem Samstag waren es 26.000 Kubikmeter, am Sonntag 27.000. Es war also etwas weniger als am Wochenende davor, wo wir pro Tag bei knapp 30.000 waren. Aber wir liegen immer noch weit über dem Mittelwert von 20.000 Kubikmetern.

Sie rufen die Verbraucher dazu auf, gerade im Sommer besonnen mit Trinkwasser umzugehen. Der Gemeinde Lauenau in Niedersachsen ist jetzt sogar kurzzeitig das Trinkwasser ausgegangen. Wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich ist es, dass das hier passiert?
Sonja Kirschner

Eigentlich kann das hier nicht passieren. Wir haben ja mehrere Bezugsquellen für unsere Trinkwasserversorgung – wir sind an die Bodenseewasserversorgung angeschlossen und wir haben eigene Brunnen in den Enzauen und im Grösseltal. Wir könnten sogar alles selber produzieren, wenn es sein müsste. Dennoch ist das Thema Trinkwasser seit Jahren eines der Hauptthemen bei uns. Wir klären die Menschen ja auch immer wieder darüber auf, wie wichtig ein nachhaltiger Umgang mit Wasser ist. Ein kleines Beispiel: Beim Zähneputzen sollte man einfach den Wasserhahn zudrehen, da muss das Wasser nicht die ganze Zeit laufen. Es ist einfach immer wichtig, sich zu überlegen, wo man Wasser sinnvoll einsetzt – und wo es vielleicht doch unnütz ist.

Generell wird es immer heißer und trockener. Das Thema wird also eher noch brennender als bisher…
Sonja Kirschner

Man muss nur nach draußen schauen, wo sich viele Bäume schon ungewöhnlich früh verfärben und Wiesen braun sind. Wie wir die Stadtwerke zukunftssicher machen, ist da natürlich ein großes Thema. Grundsätzlich haben wir das Glück, in einem trinkwasserreichen Land zu leben. Aber die trockenen Sommermonate sind insgesamt schon eine Herausforderung.

nach oben Zurück zum Seitenanfang