Skip to main content

Hoher Sachschaden

Verkehrsunfall in Pforzheim: Wer hatte Grün?

Bei einem Unfall am Dienstag gegen 9.30 Uhr in Pforzheim ist noch nicht klar, wer Grün hatte. Die Insassen eines Linienbusses und eines blauen Pkws werden nun als Zeugen gesucht.

Der Tatverdächtige soll mit einem Messer bewaffnet gewesen sein. (Symbolbild) Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild

Wer Grün hatte und wer nicht ist noch nicht geklärt, als eine 35-jährige Opel-Fahrerin ist am Dienstag die Habermehlstraße stadtauswärts in Richtung Bahnunterführung zur Wildbader-/Kelterstraße gefahren ist und dort mit einem 76-Jährigen Pkw Fahrer kollidierte. An der Einmündung zur Westlichen Karl-Friedrich-Straße war die Frau nach Angaben der Polizei, gegen 9.30 Uhr, in den Einmündungsbereich eingefahren. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Nissan eines von rechts kommenden 76-jährigen Pkw-Fahrers.

Beide Fahrzeugen waren nach dem Unfall noch fahrbereit. Der Sachschaden am Opel wurde auf rund 2.500 Euro geschätzt, der am Nissan auf rund 2.000 Euro.

Sowohl die Fahrerin des Opels als auch der Fahrer des Nissans gaben vor Ort an, bei Grünlicht in die Kreuzung eingefahren zu sein. Zur Klärung des genauen Sachverhalts werden Zeugen gesucht, die weitere Angaben machen können. Zeitgleich befand sich wohl auf der Busspur der Habermehlstraße ein Linienbus, dessen Fahrer möglicherweise Hinweise zur Verkehrssituation geben kann. Weiterhin habe sich zum Unfallzeitpunkt auf der Westlichen Karl-Friedrich-Straße hinter dem Nissan ein blauer Pkw mit einer Frau am Steuer befunden. Sie müsste den Verkehrsunfall mitbekommen haben und wird ebenfalls als Zeugin gesucht.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben oder auch die Frage nach dem Grünlicht beantworten können, werden gebeten, sich beim Verkehrsdienst Pforzheim unter 07231 186 31 11 zu melden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang