Skip to main content

I hätt do mol e Frog

Was die Buchstaben an Bäumen im Büchenbronner Wald bedeuten

Ein Buchstabensalat am Waldrand sorgt in Büchenbronn für Kopfzerbrechen. Was bedeutet „GBR”, wollen BNN-Leser Michael Dittus und seine Töchter Mara und Lina wissen.

Mit dem Rad unterwegs: Michael, Lina und Mara Dittus (von links) kommen bei ihren Fahrten über die Büchenbronner Felder immer an Schildern vorbei, die sie bislang nicht zuordnen konnten. Foto: Herbert Ehmann

Jedes Mal, wenn Michael Dittus und seine beiden Mädchen Lina und Mara am Waldrand von Büchenbronn vorbei radeln, fängt das Rätselraten an: Wofür stehen „GBR”, „SW” und „NHR”? wundern sich Vater und Töchter. „Zu Beginn der Corona-Pandemie sind wir immer über die Felder zur Uroma gefahren, die in der Ortsmitte wohnt”, erklärt der 42-jährige Büchenbronner. Dabei sind dem Trio plötzlich die Schilder aufgefallen, die an etlichen Bäumen angebracht sind und die sie noch nie zuvor bemerkt hatten.

„Ich dachte, es hängt vielleicht mit der Obsternte auf den Feldern zusammen”, sagt Michael Dittus. Die zehnjährige Mara glaubte, die Buchstaben „SW” stünden für Südwind.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang