Skip to main content

Nachholpartie am Montagabend

K.o. in der Nachspielzeit! KSC unterliegt bei Fortuna Düsseldorf

In wahrlich letzter Sekunde wurde dem KSC ein Punktgewinn gegen Fortuna Düsseldorf aus den Händen gerissen.

Einen harten Fight lieferten Marco Thiede (Mitte) und der KSC am Montagabend bei Fortuna Düsseldorf - wurden aber nicht belohnt. Foto: GES/Edith Geuppert

Einen ganz bitteren Schlusspunkt erlebte der Karlsruher SC im Nachholspiel bei Fortuna Düsseldorf. In der Nachspielzeit musste der badische Fußball-Zweitligist den Treffer zur 2:3 (1:1)-Niederlage hinnehmen.

Der Führungstreffer des KSC fiel bereits in der neunten Spielminute: Philip Heise verlagerte das Spiel diagonal auf die rechte Seite. Dort brachte Marco Thiede, der an diesem Montagabend im Mittelfeld agierte, den Ball scharf in den Strafraum. Düsseldorfs Kevin Danso war es dort, der in die eigenen Maschen zum 0:1 traf.

In der Folge benötigte die Fortuna etwas, um sich vom Rückstand zu erholen. Doch nach 34 Minuten kam die Fortuna per Foulelfmeter zum Ausgleich. Heise holte Felix Klaus im Strafraum regelwidrig von den Beinen, Dawid Kownacki ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und erzielte den 1:1-Ausgleich.

Düsseldorf dreht Partie - KSC schlägt zurück

Nach dem Seitenwechsel versuchte Düsseldorf den Druck zu erhöhen und verstärkte die Offensive. Doch der KSC agierte aufmerksam, verhinderte so die glasklaren Chancen für die Hausherren.

Doch in der 73. Spielminute schlug die Fortuna dann doch noch einmal zu: Ausgerechnet ein Ballverlust von Marvin Wanitzek in der Vorwärtsbewegung war Ausgangspunkt zum 2:1. Kenan Karaman konnte auf der rechten Seite in den Strafraum eindringen und auf Rouwen Hennings im Zentrum passen. Der Stürmer leitete den Ball an den langen Pfosten weiter, wo der kurz zuvor eingewechselte Brandon Borrello ins leere Tor traf.

Doch nur kurze Zeit später meldete sich der KSC zurück. Nach einem Foul an Philip Hofmann im Strafraum, gab es Elfmeter für die Blau-Weißen. Wanitzek schnappte sich die Kugel und traf neben den rechten Pfosten zum 2:2-Ausgleich (80.).

Düsseldorf schlägt in der Nachspielzeit nochmals zu

Alles schien bereits auf eine Punkteteilung hinauszulaufen. Doch dann schlug Düsseldorf in der fünften Minute der Nachspielzeit nochmals zu! Zunächst traf der eingewechselte Iyoha die Latte, den Abstauber verwandelte Shinta Appelkamp dann zum 3:2-Endstand.

nach oben Zurück zum Seitenanfang