Skip to main content

Punktepolster soll weiter wachsen

Überflieger des KSC sind nach Siegesserie um Bodenhaftung bemüht

Der KSC ist nach dem vierten Sieg in Folge auf Platz fünf der zweiten Liga geklettert. Ziel bleibt dennoch der Ligaverbleib. Doch die Euphorie will man mitnehmen in den kniffligen Jahresendspurt.

Erster Gratulant: Marvin Wanitzek freut sich mit Philipp Hofmann über dessen Siegtreffer zum 2:1, der dem KSC auch in Osnabrück drei Punkte bescherte. Foto: Marvin Ibo Güngör/GES

Der Blick auf die Tabelle blieb am Sonntagnachmittag für den Karlsruher SC nicht minder erfreulich, als er es am Vortag gewesen war. Die drei Partien des Tages, die unter anderem Heimniederlagen des SC Paderborn und von Erzgebirge Aue hervorbrachten, änderten nichts mehr daran, dass der KSC nach zehn Spieltagen im oberen Drittel des Klassements zu finden ist. Konkret auf Rang fünf und mit 16 Zählern nur einen Punkt und einen Platz hinter dem Hamburger SV.

Hatte der Aufstiegsfavorit zuletzt drei Pleiten aneinandergereiht, war das 2:1 der Karlsruher beim VfL Osnabrück am Samstagmittag deren vierter Sieg in Folge. Eine Serie, welche die Blau-Weißen in Liga zwei seit über 15 Jahren nicht mehr hingelegt hatten.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang