Skip to main content

Fans freuen sich über Rückkehr in Wildpark

Trotz KSC-Niederlage: Hauptsache wieder Fußball

Wie laut können 450 Fans in der Weite der Wildpark-Baustelle sein? Diese Frage haben sich viele vor dem Pokal-Duell des KSC gegen Union Berlin gestellt. Lauter als gedacht lautet die Antwort. Ein bisschen Sportplatz-Feeling war allerdings auch dabei.

Zusammen im Stadion: Mathias Brüggemann und sein Sohn Leon (Bildmitte) gehören zu den 450 Glücklichen, die ein Ticket für das Pokalspiel bekommen haben. Foto: Markus Gilliar GES/Markus Gilliar

Zum ersten Mal seit fast einem halben Jahr sind am Samstag wieder Fans auf der alten Haupttribüne des Wildparkstadions. Die 450 Anhänger haben die Möglichkeit zum Ticketkauf im Losverfahren bekommen. Was das für die Stimmung bedeutet, weiß vorher keiner so genau.

Von Geisterspiel-Atmosphäre bis zu lautstarker Unterstützung scheint alles möglich. Das zeigt sich auch, als Stadionsprecher Martin Wacker entgegen alter Tradition bei der Mannschaftsvorstellung die Nachnamen der KSC-Elf sicherheitshalber ausspricht. Danach wird schnell klar: Die paar Hundert sind lauter als erwartet. Der Abend hat aber auch seine Dorffußball-Momente.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang