Skip to main content

Nach Verletzung im Training

Verletzter Rechtsverteidiger Jung fehlt dem KSC lange Zeit

Sebastian Jung hat sich nach Anlaufschwierigkeiten beim KSC einen Stammplatz erkämpft. Nun hat sich der 31-Jährige schwer verletzt und wird dem Zweitligisten lange fehlen.

Am rechten Knie verletzt: Sebastian Jung krümmt sich am Dienstagnachmittag auf dem Boden des Trainingsplatzes und wird von Physiotherapeut Johannes Haberlandt versorgt. Foto: Helge Prang/GES

Die Befürchtungen der KSC-Verantwortlichen haben sich bestätigt: Rechtsverteidiger Sebastian Jung hat sich das vordere Kreuzband im rechten Knie gerissen und wird dem Karlsruher SC mindestens ein halbes Jahr lang fehlen. Dies bestätigte KSC-Mannschaftsarzt Marcus Schweizer am Mittwochnachmittag.

Jung hatte sich am Dienstag gegen Ende der Nachmittagseinheit das Knie verdreht und war mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen geblieben. Später musste er von zwei Teamkollegen vom Platz gebracht werden.

Thiede übernimmt rechte Abwehrseite

Der 31-Jährige, dessen Vertrag beim KSC noch bis Sommer 2022 läuft, hatte in der Vergangenheit immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen gehabt. Auch in Karlsruhe war er nach seiner Ankunft vor einem Jahr zunächst nicht wirklich in Tritt gekommen.

Gegen Ende der vergangenen Runde hatte er sich aber in die Startelf gekämpft und hatte zur neuen Saison einen Stammplatz auf der rechten Abwehrseite ergattert. Nun wird Marco Thiede wieder die Rechtsverteidiger-Rolle einnehmen. Am Freitag (18.30 Uhr) tritt der KSC beim Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 an.

nach oben Zurück zum Seitenanfang