Skip to main content

„Ein bisschen Talent habe ich offensichtlich geerbt“

Karlsruher Kanutin Katinka Hofmann über ihren Vater, den U23-Abschluss und neue Ziele

„Das ist ein cooler Abschluss“, sagt Katinka Hofmann vor ihrem letzten U23-Auftritt bei der WM in der Kanu-Hochburg Szeged. Dort will sich die 23 Jahre alte Kajakfahrerin der Rheinbrüder bestenfalls mit einer Medaille verabschieden und sich dann nächste Saison ins A-Team paddeln. Dabei wollte die Trainer-Tochter eigentlich nie ins Kajak steigen.

Katinka Hofmann.

GES/ Kanu-Rennsport/ Rheinbrueder Karlsruhe Saison-Shooting 01/2022, 21.04.2022
Abschied von der U23-Bühne: Kajakfahrerin Katinka Hofmann von Rheinbrüdern Karlsruhe geht bei der WM in Szeged über zwei Distanzen aufs Wasser. Foto: Helge Prang/GES

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang