Skip to main content

Versteckte Drogen

23-Jährige spuckt Beamten an und leistet Widerstand

Bei einem Polizeieinsatz wegen eines Streites in einer Wohngemeinschaft in Karlsruhe hat eine 23-Jährige einen Beamten angespuckt. In ihrem Zimmer wurde eine Vielzahl von Betäubungsmitteln entdeckt.

Unter anderem Marihuana und und Amphetamin hat die Polizei im Zimmer einer 23-Jährigen gefunden, die zuvor einen Polizisten angespuckt hatte. (Symbolbild) Foto: Carsten Rehder/dpa/Illustration

Eine 23-jährige Frau hat am Sonntag gegen 23.45 Uhr einen Polizeibeamten angespuckt und anschließend Widerstand geleistet.

Zuvor hatten Anwohner im 4. Obergeschoss eines Anwesens der Karlstraße einen Streit im Zimmer einer Wohngemeinschaft gemeldet. Auf Klopfen der Beamten des Polizeireviers Karlsruhe-Marktplatz öffnete niemand. Als sie den unverschlossenen Wohnraum betreten wollten, drückte die Frau von der Innenseite her dagegen.

Als sie das Zimmer schließlich betreten konnten, spuckte die Frau einen Beamten an. Wie sich herausstellte, befand sich im Zimmer eine Vielzahl von Betäubungsmitteln in Kleinmengen, darunter Marihuana und Amphetamin.

nach oben Zurück zum Seitenanfang