Skip to main content

Verbindung zwischen Ettlingenweier und Bruchhausen

Bürger machen gegen geplante Schließung von Beierbach-Durchgang in Ettlingen mobil

Erst seit Kurzem bekannt sind konkrete Pläne der Deutschen Bahn, die kürzeste Radfahrer- und Fußgängerverbindung zwischen zwei Ettlinger Stadtteilen zu schließen. Dagegen formiert sich Widerstand.

Soll geschlossen werden: Der Beierbach-Durchgang, der Ettlingenweier und Bruchhausen seit Jahrzehnten verbindet. Die Bahn erneuert 2024 die dortige Überführung. Foto: Heidi Schulte-Walter

Ein kleiner Pfad für Radfahrer und Fußgänger, der Ettlingenweier und Bruchhausen miteinander verbindet, sorgt für große Aufregung in beiden Stadtteilen. Eher zufällig haben die Bewohner dort von Plänen der Deutschen Bahn erfahren, die Eisenbahnüberführung über den Beierbach zu erneuern und den seit Jahrzehnten existierenden Verbindungsweg dauerhaft zu schließen.

Anwohner aus dem Heckenweg (Ettlingenweier) und aus dem Gewerbegebiet Katzentach (Bruchhausen) machen jetzt mobil. Sie sammeln Unterschriften und sind dabei, Einwendungen ans Regierungspräsidium Karlsruhe zu schicken. Ihr Ziel ist der Erhalt des etwa zwölf Meter langen Durchlasses. Beim Regierungspräsidium läuft das erforderliche Planfeststellungsverfahren für die Sanierung der Überführung. Am 15. März endet die Einwendungsfrist.

Der mehrere hundert Meter lange Umweg ist weit gefährlicher.
Christine Fährmann, Mutter aus Ettlingenweier

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang