Skip to main content

Stau und überfüllter Parkplätze

Verkehrschaos und Menschenansammlungen rund um Dobel am zweiten Weihnachtsfeiertag

Am zweiten Weihnachtsfeiertag gab es auch bei den Ausflugszielen rund um die Gemeinde Dobel Menschenansammlungen ohne ausreichende Abstände. Das führte zu einem Verkehrschaos.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag war die Polizei an den Ausflugszielen rund um Dobel im Einsatz. Foto: Marcus Führer/dpa (Symbolfoto)

Im Laufe des Samstags strömten hunderte Menschen für Schlittenfahrten und Schneewanderungen in die Gemeinde. Das vermeldet die Polizei in einer Pressemitteilung. Da Parkplätze überfüllt gewesen waren und sich bereits Staus gebildet hatten, musste über den Verkehrswarnfunk vor der Situation vor Ort gewarnt werden.

Bereits am Vormittag erreichten das Polizeipräsidium Pforzheim Beschwerden über die herrschenden Zustände, so die Polizei weiter. In enger Abstimmung mit der Gemeindeverwaltung wurden die bereits laufenden Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen verstärkt.

Die Einsatzkräfte vor Ort mussten auf Menschenansammlungen, welche die Mindestabstände nicht einhielten, und Falschparker, die das Verkehrschaos mit verursachten, reagieren.

Polizei appelliert: Bleiben Sie überfüllten Ausflugszielen fern!

Allein 180 Falschparker wurden dabei festgestellt. Neben dem Gemeindevollzugsdienst war das Polizeirevier Calw mit vier Streifenwagenbesatzungen vor Ort.

Die Kontrollen im gesamten Zuständigkeitsbereich, insbesondere rund um Ausflugsziele, werden weiter fortgeführt und Verstöße konsequent geahndet, so die Polizei.

Das Polizeipräsidium Pforzheim appelliert an alle, die geltenden Kontaktbeschränkungen einzuhalten. „Bleiben Sie überfüllten Ausflugszielen fern! Jeder Einzelne trägt Mitverantwortung, um sich und andere zu schützen und die Ausbreitung des Virus weiter einzudämmen!“

nach oben Zurück zum Seitenanfang