Skip to main content

Untersuchungshaft wegen versuchtem Totschlag

Alkoholisierter 55-Jähriger aus Karlsbad verletzt schlafenden Besuch mehrmals mit heißem Bügeleisen

Ein 55-jähriger Tatverdächtiger soll am Samstagnachmittag in seiner Wohnung in Karlsbad-Ittersbach einen 66-Jährigen mit einem heißen Bügeleisen schwer verletzt und dabei mögliche tödliche Verletzungsfolgen zumindest billigend in Kauf genommen haben.

Das Opfer erlitt Verbrennungen 2. und 3. Grades im Gesicht, im Bauchbereich, an den Armen sowie im Genitalbereich. (Symbolbild) Foto: IMAGO / agefotostock

Wie die Staatsanwaltschaft Karlsruhe mitteilt, war das Opfer am Samstag zu Besuch bei dem mutmaßlichen Täter in Karlsbad-Ittersbach. Dabei floss auch Alkohol. Nachdem der 66-Jährige eingeschlafen war, soll der 55-Jährige seinem schlafenden Besuch an mehreren Körperstellen ein heißes Bügeleisen auf die nackte Haut gedrückt haben.

Der Besucher konnte schwerverletzt aus der Wohnung fliehen. Der augenscheinlich alkoholisierte Beschuldigte wurde kurz darauf von einer alarmierten Polizeistreife in seiner Wohnung widerstandslos festgenommen. Das Opfer erlitt Verbrennungen 2. und 3. Grades im Gesicht, im Bauchbereich, an den Armen sowie im Genitalbereich und wurde noch vor Ort von einem Notarzt in ein künstliches Koma versetzt und sodann per Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik für Verbrennungen verbracht.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wurde der mutmaßliche Täter am Sonntag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Der Richter erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Der 55-Jährige ist jetzt Untersuchungshaft.

nach oben Zurück zum Seitenanfang