Skip to main content

80 Feuerwehrleute im Einsatz

„Unbeschreibliche psychische Belastung“: Anwohner nach Unwetter in Karlsbad traumatisiert

Am Sonntag sind erneut Keller in Karlsbad nach einem Unwetter geflutet worden. Das passiert zum dritten Mal in kurzer Zeit. Die Anwohner fordern die Gemeinde zum Handeln auf.

Erneut wurden am Sonntag zahlreiche Keller in Langensteinbach und Auerbach geflutet. Was zurückbleibt, sind Schlamm und zum Teil enorme Schäden am Häusern und Gärten. Foto: Gustl Weber

Wer gehofft hatte, dass die vollgelaufenen Keller und Erdgeschosswohnungen nach dem Unwetter in der Nacht vom 18. auf den 19. Juni zumindest in diesem Maße eine Ausnahme waren, der sah sich an diesem Sonntag getäuscht.

Der Starkregen um die Mittagszeit sorgte für Überschwemmungen von Gebäuden, zum Teil vom Keller übers Treppenhaus bis ins Erdgeschoss, in einem bisher nicht dagewesenen Ausmaß. Betroffen waren Langensteinbach und Auerbach.

In Langensteinbach lag die Hochwasserzone erneut in den Schneidergärten und hier insbesondere in der Fliederstraße und der Tulpenstraße.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang