Skip to main content

Drei Fragen

Wanderführer aus Karlsbad hofft auf Saison 2022:„Ich bin optimistisch“

Wandern in Corona-Zeiten: Hat das Wandern in der Corona-Pandemie an Bedeutung gewonnen? Gibt es Wandertrends?

Wanderführer Hermann Flühr, Schwarzwaldverein Karlsbad. Foto: Hermann Flühr

Hermann Flühr ist Wanderführer im Schwarzwaldverein Karlsbad. Mit den BNN sprach er darüber, wie der Verein die Corona-Zeit überstanden hat und wirft einen Blick in die Zukunft.

Heute (17. September) ist der bundesweite Tag des Wanderns: Welche Bedeutung hat das Wandern in der Corona-Pandemie?
Flühr

Man sieht schon mehr Leute, die hier in der Gegend um Karlsbad unterwegs sind. Von dem so oft beschriebenen Corona-Wanderboom merkt man aber wohl mehr im südlichen Schwarzwald als hier an der Grenze zum nördlichen Schwarzwald. Ich glaube auch, dass der Wandertrend nicht direkt in den Wandervereinen ankommt: Jüngere Menschen und Familien mit Kindern machen sich in Gruppen von zwei bis drei Leuten auf den Weg, und zwar spontan. Bei den Wanderungen des Schwarzwaldvereins ist der Termin dagegen festgelegt, die Gruppen sind größer.

Welches Programm kann der Schwarzwaldverein Karlsbad in der Corona-Zeit bieten?
Flühr

Organisierte Wanderungen in größeren Gruppen lassen wir derzeit noch bleiben, wir sind da vorsichtig. Unter den Corona-Auflagen war die Organisation ein zu hoher Aufwand, außerdem sind Mitglieder dabei, die nicht geimpft sind. Wir haben spontane Touren in einer kleineren Gruppe gemacht, die wurden aber nicht öffentlich beworben. Vor Corona waren bei einer Wanderung immer im Schnitt acht bis 15 Leute dabei, 20 Wanderungen wurden in der Saison angeboten. Andere Schwarzwaldvereine machen mehr, aber wir haben mit aktuell nur noch vier Wanderführern begrenzte Kapazitäten.

Wann wird der Schwarzwaldverein wieder öffentliche geführte Wanderungen anbieten?
Flühr

Ich bin optimistisch, dass wir nächstes Jahr ab Januar wieder loslegen können. Im Januar ist traditionell unsere Auftaktwanderung und den Jahresabschluss machen wir im November mit einer Pfalzwanderung. Geplant ist, dass wir vermehrt auch Wanderungen im Albtal anbieten. Das hat den Vorteil, dass die Anfahrt für die Vereinsmitglieder nicht so lang ist. Gerade bei uns in der Ecke gibt es so viele schöne Ecken, da muss man nicht in die Ferne schweifen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang