Skip to main content

Immobilien-und Mietspiegel

Wohnen in Ettlingen und im Albtal ist eine teure Sache

Wer in Ettlingen zur Miete wohnen oder eine Immobilie kaufen will, der muss dafür unverändert viel Geld hinlegen. Und auch in den umliegenden Albtalgemeinden ziehen die Preise entweder an oder stagnieren auf hohem Niveau.

Große Nachfrage: In Waldbronn wird das Neubaugebiet "Rück II" gerade erschlossen. Foto: Bentz

Wer in Ettlingen zur Miete wohnen oder eine Immobilie kaufen will, der muss dafür  viel  Geld hinlegen. Und auch in den umliegenden Albtalgemeinden ziehen die Preise entweder an oder stagnieren auf hohem Niveau.

Dass dem so ist, belegt  der Immobilien- und Mietpreisspiegel 2020, den die Volksbank Ettlingen jetzt für Bad Herrenalb, Ettlingen, Karlsbad, Malsch, Marxzell und Waldbronn präsentierte. Datenbasis dabei: Immobilien, die in Printmedien und online angeboten wurden, und zwar sowohl von privat als auch von Maklern. Es zeige sich, so Volksbank-Vorstand Wolfram Trinks, dass „der Speckgürtel um Karlsruhe immer weiter wird“.

Der Zuzug in die Region hält an, die Kaufkraft ist hoch.
Simon Eglau, Volksbank Ettlingen

Früher vergleichsweise günstige Kommunen wie Bad Herrenalb hätten bei den Miet- und Immobilienpreisen kräftig aufgeholt. Ein Ende dieser Entwicklung sei nicht erkennbar, erklärt Simon Eglau, bei der Volksbank zuständig fürs Immobiliengeschäft. „Der Zuzug in die Region hält an, die Kaufkraft ist hoch, das Angebot, vor allem an Bauplätzen, ist knapp“. Abwarten müsse man, ob und inwieweit sich die Corona-Krise auf den Immobilienmarkt auswirke. Ein Crash sei aber in der Region nicht zu erwarten.

In Ettlingen sind Wohnungen innerhalb von zwei Monaten vom Markt

Wohnungen kosten zur Miete im Durchschnitt 9,70 Euro, bei Neubauten sind es 11,50 Euro pro Quadratmeter. Für eine Eigentumswohnung (gebraucht) muss man im Schnitt 3.500 Euro pro Quadratmeter berappen, für eine neue 4.500. Binnen zwei Monaten sind Eigentumswohnungen vermarktet, bei Häusern dauert es drei Monate.

Auch interessant:

Für ein Einfamilienhaus werden durchschnittlich 638.000 Euro fällig, in Bestlagen weit mehr. Reihenhäuser kosten im Schnitt 486.000 Euro und Baugrundstücke mehr als 600 Euro pro Quadratmeter. Spessart und Schöllbronn sowie die Stadtteile in der Ebene sind teurer als Schluttenbach.

Mietpreise in Bad Herrenalb sind relativ stabil

Die Mietpreise sind für Wohnen  mit gut sieben Euro pro Quadratmeter relativ stabil, wobei sie in der Kernstadt leicht nach oben gehen. Das Neubaugebiet „Am Rennberg“, das anfänglich nur schleppend zu vermarkten war, ist nahezu ausverkauft.

Fachwerkhäuser und ein altes Kloster: Sehenswertes gibt es auch in Bad Herrenalb. Statt im Meer kann man sich hier an der Alb abkühlen und die Füße ins Wasser strecken. Foto: Trauden

Für gebrauchte Eigentumswohnungen legt man gut 1.700 Euro je Quadratmeter hin. Für Einfamilienhäuser sind es im Schnitt 425.000 Euro. Baugrundstücke kosten knapp 160 Euro je Quadratmeter. Die Vermarktungsdauer liegt bei einem halben Jahr.

Langensteinbach ist Karlsbads begehrtester Ortsteil

Am begehrtesten zum Wohnen ist weiterhin  der Ortsteil Langensteinbach, wegen seiner guten ÖPNV-Anbindung und Infrastruktur. Mietwohnungen kosten im Schnitt 8,60 Euro pro Quadratmeter. Moderate Immobilienpreise finden sich am ehesten noch in Mutschelbach und in Auerbach.

Eigentumswohnungen (alt) kosten im Schnitt 2.700 Euro je Quadratmeter, bei neuen liegt man bei 3.400 Euro. Für Einfamilienhäuser werden im Schnitt 525.000 Euro verlangt und für Reihenhäuser 415.000. Baugrundstücke liegen bei  340 Euro pro Quadratmeter.

Die Preise in Malsch ziehen an

Die Preise sind verglichen mit Ettlingen günstiger, ziehen aber an, im Kernort wie den Ortsteilen. In Sulzbach und Waldprechtsweier sind kaum Angebote auf dem Markt. Eine Mietwohnungen kostet im Schnitt 9,20 Euro je Quadratmeter, eine alte Eigentumswohnung gut 3.100 und eine neue gut 3.400 Euro je Quadratmeter.

Für Einfamilienhäuser werden im Schnitt 567.000 Euro fällig, für Baugrundstücke mehr als 520 Euro je Quadratmeter. Die Vermarktungsdauer bei Wohnungen wie Häuser bewegt sich um die drei Monate.

In Marxzell ist der Ortsteil Schielberg weniger beliebt

Burbach und Pfaffenrot sind  zum Wohnen beliebt, Schielberg ist es weniger. Der Mietpreis für Wohnungen liegt bei 7,10 je Quadratmeter, gebauchte Eigentumswohnungen kosten 2.550 Euro je Quadratmeter Neubauten knapp 3.000.

Für ein Einfamilienhaus muss man fast 500.000 Euro hinblättern und für einen Bauplatz knapp 340 Euro je Quadratmeter.

Waldbronn ist ein teures Pflaster

Waldbronn ist wie Ettlingen ein teures Pflaster aufgrund seiner Wohnqualität, etwa am Rathausmarkt. Die Nachfrage nach Immobilien vor allem in Busenbach und Reichenbach sehr hoch, das Angebot dagegen spärlich. Das Neubaugebiet „Rück II“, das derzeit erschlossen wird, dürfte die Nachfrage noch verstärken.

Etzenrot ist demgegenüber günstiger. Eine gebrauchte Eigentumswohnung kostet knapp 3.200 Euro je Quadratmeter, eine neue durchschnittlich fast 4.000 Euro. Reihenhäuser gehen für 445.000 Euro weg, Einfamilienhäuser im Schnitt für fast 590.000 Euro. Wer mieten will, zahlt für eine Wohnung knapp 9,20 Euro je Quadratmeter.

nach oben Zurück zum Seitenanfang