Skip to main content

9200 Karlsruher Mitarbeiter

Firmenlauf B2Run: Teilnehmerrekord auf neuer Strecke

Die letzten Meter sind immer die schwersten. Auf der kurzen Strecke zwischen dem Zieleinlauf des B2Run auf dem Karlsruher Schlossplatz und den Getränkeständen, die die erhoffte Erfrischung versprechen, ist den Läuferinnen und Läufern vor allem eines anzusehen: 9200 Mitarbeiter von rund 450 Firmen sind in diesem Jahr beim B2Run an den Start gegangen. Wegen der Baustelle im Wildpark, mussten sie auf eine kürzere, neue Strecke ausweichen. Schnellste Frau wurde Simone Raatz, schnellster Mann Simon Stützel.Erschöpfung.

Erschöpft, aber glücklich: Auf dem Weg zwischen Zieleinlauf und den Erfrischungsständen wurden den Läuferinnen und Läufern Medaillen umgehängt. Erstmals war das Ziel am Schloss und nicht, wie bisher, im Wildparkstadion. Foto: Hora

9200 Mitarbeiter von rund 450 Firmen sind in diesem Jahr beim B2Run an den Start gegangen. Wegen der Baustelle im Wildpark, mussten sie auf eine kürzere, neue Strecke ausweichen. Schnellste Frau wurde Simone Raatz, schnellster Mann Simon Stützel.

Die letzten Meter sind immer die schwersten. Auf der kurzen Strecke zwischen dem Zieleinlauf des B2Run auf dem Karlsruher Schlossplatz und den Getränkeständen, die die erhoffte Erfrischung versprechen, ist den Läuferinnen und Läufern vor allem eines anzusehen: Erschöpfung. Doch die macht bald einem Ausdruck der Erleichterung Platz: Geschafft. 5,35 Kilometer durch den Schlossgarten, bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen von rund 27 Grad.

Neue Strecke kommt gut an

Dennis Kiesel ist positiv überrascht: Er hat die Strecke in weniger als 25 Minuten bewältigt – angepeilt hatte er eine Zeit von 26 Minuten. Der 26-Jährige von der Firma IT-Choice ist bereits zum dritten Mal beim B2Run dabei. Die neue Strecke, die einen knappen Kilometer kürzer ist als die bisherige, findet er gut: „Man hatte mehr Platz als bei den letzten Läufen.“ Wegen Bauarbeiten wurden Start und Zieleinlauf des B2Run vom Wildparkstadion in den Schlossgarten verlegt. Statt 6,2 Kilometer mussten die Teilnehmer nur 5,35 Kilometer zurücklegen.

Teilnehmerrekord mit 9200 Mitarbeitern

„Die Resonanz war durchweg positiv“, sagt B2Run-Sprecher Johannes Wagner nach dem Lauf. „Besonders hervorgehoben wurde, dass ein Großteil der Strecke im Schatten lag.“ Erfreut ist Wagner auch über den neuen Teilnehmerrekord: Mehr als 9200 Mitarbeiter von rund 450 Firmen sind in diesem Jahr an den Start gegangen . Das waren 300 mehr als im Vorjahr und so viele wie nie zuvor in der Geschichte des Karlsruher B2Run. 2012 fand die Veranstaltung zum ersten Mal in der Fächerstadt statt. Damals waren Start und Zieleinlauf noch im Beiertheimer Stadion – und die Teilnehmerzahl mit rund 4 000 weniger als halb so hoch.

Das sind die schnellsten Läufer

Schnellste Frau wurde in diesem Jahr Simone Raatz vom Radiosender „Die neue Welle“ mit 18:45 Minuten. Raatz hatte auch 2018 das Feld der Frauen angeführt. Bei den Männern siegte Simon Stützel von der Kanzlei Kuentzle Rechtsanwälte mit 16:34 Minuten. Mit dem Titel „schnellster Chef“ konnte sich die Blanco GmbH rühmen – ihr Boss lief nach 21:10 Minuten ins Ziel ein. Schnellste Chefin wurde Ulrike Mayerhofer von der ZG Raiffeisen eG mit 27:31 Minuten. In der Kategorie schnellster Azubi gewann Efrem Tesfay von der Firma „VIP“ mit 18:53 Minuten, als erste Azubine lief Lisann Deuchler von der Dr. Willmar Schwabe GmbH nach 23:55 Minuten ins Ziel ein.
Auch die BNN waren mit einem Team von rund 40 Mitarbeitern am Start. Teilnehmerstärkste Firma war in diesem Jahr die Siemens AG mit 415 Läufern.

Welche Lauftermine 2019 noch anstehen, das steht in der BNN-Laufübersicht 2019.

nach oben Zurück zum Seitenanfang