Skip to main content

Jäger sind besorgter

Gesünder als Supermarktfleisch – dennoch drohen Absatzprobleme bei Wildbret in der Region

Wildfleisch ist meistens gesünder als Fleisch aus der Nutztierhaltung. Allerdings macht die Corona-Pandemie den Jägern auch bei uns in der Region zu schaffen.

Die Jäger in der Region Karlsruhe fürchten, in diesem Jahr auf viel Wildbret sitzen zu bleiben. Foto: Fotograf

Wildbret ist gesund. Gesünder jedenfalls als das Fleisch aus der Massentierhaltung. „Das Fleisch ist nicht nur geschmacksintensiv, es ist auch fettarm, weitgehend schadstofffrei und reich an wertvollen Proteinen “, sagt Lars Leitzbach.

Auch wenn es kein Wunder ist, dass der Besitzer des Östringer Wildbret-Handels „Hügelländer“ Werbung für Wildschwein- oder Rehbraten macht, so bestätigen doch auch die meisten Ernährungswissenschaftler, dass Wildfleisch bessere Nährwerte hat als vieles anderes, was auf deutschen Fleischtheken landet. Aber nicht nur das.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang