Skip to main content

Herbst 2022

Grünes Licht für Fusion der Volksbank Karlsruhe Baden-Baden und VR Bank Enz plus

Die Mitgliedervertreter haben die Fusion der Volksbank Karlsruhe Baden-Baden und der VR Bank Enz plus (Remchingen) abgesegnet. Auch mit der Volksbank Pforzheim laufen Gespräche.

Will wachsen: Die Volksbank Karlsruhe Baden-Baden und die VR Bank Enz Plus gehen zusammen. Foto: Rake Hora/BNN

Grünes Licht für die Fusion der Volksbank Karlsruhe Baden-Baden und der VR Bank Enz plus (Remchingen): Die Mitgliedervertreter beider Häuser stimmten in außerordentlichen Versammlungen am Montag in Pforzheim und am Dienstag in Karlsruhe mit großer Mehrheit für den Zusammenschluss ab kommendem Januar.

Die juristische und die technische Zusammenführung beider Häuser ist für den Herbst 2022 vorgesehen.

Durch den Zusammenschluss entsteht eine Genossenschaftsbank mit insgesamt rund 265.000 Kunden sowie einer Bilanzsumme von rund acht Milliarden Euro. Fusionsbedingte Kündigungen haben beide Banken ausgeschlossen.

Volksbank Karlsruhe Baden-Baden spricht auch mit Volksbank Pforzheim über Fusion

Aktuell führt die Volksbank Karlsruhe Baden-Baden auch Fusionsgespräche mit der Volksbank Pforzheim. Sollten die Vertreterversammlungen auch diesem Vorhaben im kommenden Frühjahr zustimmen, wird aus der Volksbank Karlsruhe Baden-Baden, der VR Bank Enz plus sowie der Volksbank Pforzheim im kommenden Herbst auf einen Schlag die größte Volksbank in Baden-Württemberg.

nach oben Zurück zum Seitenanfang