Skip to main content

Neueröffnung im Jahr 1975

Bis zum Neubau des Staatstheaters Karlsruhe: Die Verhältnisse schrecken Künstler ab

Die verbleibenden Tickets für die Premiere zur Eröffnung des neugebauten Badischen Staatstheaters sind 1975 begehrt. Auch in den Anfangsjahren danach sind die Sitzplätze schnell vergeben. In dem modernen Gebäude etabliert sich auch die künstlerische Arbeit.

Die Akustik wird auf die Probe gestellt: Im August 1975 laufen die Vorbereitungen auf der Bühne im Großen Haus für die anstehende Eröffnung des Neubaus. Foto: Stadtarchiv Karlsruhe/Bildarchiv Horst Schlesiger

Die Königin der Nacht ist krank. Einen Tag vor der Premiere im August 1975 muss Betriebsarzt Bernd Krüger die Hauptdarstellerin gesund bekommen. Mit Mozarts „Zauberflöte“ sollen im Neubau des Staatstheaters Karlsruhe erstmals die Vorhänge vor Publikum aufgehen.

Die Mühe lohnt sich, die Königin der Nacht kann auftreten. Krüger verfolgt die Opernvorstellung zur Eröffnung des Hauses im Rundfunk. Einen Platz im Saal bekommt er nicht. „Es war da, wer Rang und Namen hatte“, so Krüger. „Man musste in der Anfangszeit immer vorbestellen, um an Karten für Aufführungen zu kommen.“

Die Interimslösungen im Konzerthaus und der Stadthalle haben ein Ende. Oper, Schauspiel, Orchester und Ballet erhalten 1975 ein neues Zuhause.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang