Skip to main content

Karlsruher „Purino” sucht Räumlichkeiten

„Ghost Kitchen”: Wenn das Lieblingsrestaurant plötzlich aus dem Industriegebiet liefert

Viele Gastronomen haben Schwierigkeiten, Restaurant-Gäste und Lieferkunden gleichzeitig zu bewirten. Eine mögliche Lösung wäre, die Küche für den Lieferdienst auszulagern. In Karlsruhe könnte bald die erste „Ghost Kitchen” starten.

Die Mitarbeiter des Purino in der Karlsruher Oststadt müssen einen großen Außenbereich bekochen. Für Liefer- und Abholkunden bleibt da kaum Zeit. Foto: Rake Hora

Essen ausliefern würden sie alle gerne. Wenn da das Restaurant nicht wäre. So oder so ähnlich äußern sich viele Gastronomen aus Karlsruhe, die während der Corona-Pandemie die Vorzüge eines Lieferservices für sich entdeckt haben, nun aber auch wieder den Vor-Ort-Betrieb stemmen müssen. Der Geschäftsführer der Purino-Restaurants hat nun eine Idee, wie er beides unter einen Hut bringen kann.

„Wir suchen Räumlichkeiten für eine Ghost Kitchen”, erzählt Alexander Stepanik. Für eine Küche also, die Purino-Speisen für Purino-Gäste zubereitet – ohne Gastraum allerdings, ohne einen einzigen Tisch. Die Küche soll einzig und allein den Lieferservice bedienen. Wegen Corona können Kunden beim Purino nämlich seit einigen Monaten online bestellen.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang