Skip to main content

Das Projekt Glücksrad

Lernfreunde in Karlsruhe verschenken gebrauchte Fahrräder und Schulranzen an Bedürftige

Seit einem Jahr gibt es in Karlsruhe das Projekt Glücksrad: Bedürftige erhalten kostenlos ein Fahrrad. Aktuell ist die Garage gut gefüllt. Vor der Einschulung gibt es auch gebrauchte Schulranzen.

Bringt Bikes in Schuss: Jannik Krische repariert ein Glücksrad im Lernfreundehaus. Später kommt es Bedürftigen zugute. Foto: Peter Sandbiller

Bei den Karlsruher Lernfreunden warten derzeit 90 Räder auf neue Besitzer: Wer sich selbst keinen Drahtesel leisten kann, bekommt ihn im Projekt „Glücksrad“ kostenlos. Die Hälfte der Bikes ist sofort startklar, sagt Jasmin Sahin.

Sie gründete einst das Kinderhilfswerk Uneson und in der Folge die Schule für Flüchtlingskinder mit dem Titel Lernfreunde. Vor genau einem Jahr kam dann noch das Glücksrad hinzu.

Bei dieser Sache geht es um Soziales und um Nachhaltigkeit: Karlsruher und Bürger aus dem Umland spenden Räder, die sie nicht mehr benutzen. Ehrenamtliche aus dem Lernfreunde-Team checken sie und flicken oder reparieren bei Bedarf. Dann geht das überholte Gefährt an seinen neuen Besitzer.

257 Glücksräder wurden in Karlsruhe im ersten Jahr verschenkt

Festes Ritual: Bei der Übergabe auf dem Hof wird geklingelt. „Das ist der schönste Moment, man fühlt sich selbst glücklich, wenn man Glück schenkt“, bilanziert Sahin. Und genau 257-mal durfte sie den Moment bisher erleben, so viele Glücksräder wurden innerhalb der ersten zwölf Monate verschenkt - an Kinder und Erwachsene. „Zu uns kommen auch Studenten, denen das Rad gestohlen wurde und die kein Geld haben für ein neues“, so Sahin.

Es war schön zu sehen, wie viele Räder uns angeboten und oft sogar gebracht wurden.
Jasmin Sahin, Gründerin Kinderhilfswerk Uneso

Der Erfolg des Glücksrad-Projekts überraschte das Team selbst. „Es war schön zu sehen, wie viele Räder uns angeboten und oft sogar gebracht wurden“, sagt Sahin. Gleichzeitig sei die Nachfrage groß. „Viele haben von dem Angebot mitbekommen, als sie unsere Kleiderkammer besuchten.“

Auch Schulranzen gibt es für Bedürftige im Lernfreunde-Haus in Karlsruhe kostenlos

Auch die gehört zum Lernfreunde-Haus in der Rintheimer Querallee: In dem früher vom KIT genutzten Bau gibt es kostenlos gebrauchte Kleidung für Kinder und Erwachsene. Nach den Pfingstferien ist die Kammer wieder täglich von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Ein eigenes Abteil hat Sahin Schulranzen und Schulrucksäcken gewidmet. Denn sie weiß: Für manche Familie ist die Anschaffung dieser Ausrüstung finanziell schwierig.

Im Lernfreundehaus bekommen bedürftige Eltern diese gebrauchte Taschen kostenlos für ihre Kinder. „Die Schulranzen sind super in Schuss. Und bei den Motiven haben wir alles vom Dinosaurier über Rennautos bis hin zu Einhörnern.“ Da die Ranzen passen sollen, organisiert Sahin für jedes Kind ein eigenes Zeitfenster zum Anpassen.

Glücksrad oder Schulranzen – so funktioniert es

Wer ein Glücksrad oder einen Schulranzen möchte, kann sich per Mail melden unter info@uneson.org. Willkommen sind weiter auch Sachspenden. Zudem freuen sich die Lernfreunde über Geldspenden, weil sie unter anderem Ersatzteile für die Fahrradreparatur kaufen müssen. Das Spendenkonto von Uneson hat die IBAN DE96 6605 0101 0108 1140 59. Spendenquittungen können ausgestellt werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang