Skip to main content

Denk mal zurück

„Darf ich bitten?“ - Was man in der Tanzstunde fürs Leben gelernt hat

Die Dame drückt ihre Zigarette aus, kaum dass der Klavierspieler die ersten Takte anschlägt? Dann hat sie in der Tanzstunde wohl nicht aufgepasst. Die gesellschaftlichen Spielregeln waren streng (und manchmal ganz schön strange) in der Wirtschaftswunderzeit.

Paare in einem Anfängerkurs in einer Tanzschule der Wirtschaftswunderzeit.
Er führt, sie lässt sich führen: Die Schritte zu lernen war das eine. In den Tanzstunden der Wirtschaftswunderzeit wurden auch gesellschaftliche Spielregeln geübt. Foto: imago/United Archives

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang