Skip to main content

Mitnahme bei Umzug seit 2015 möglich

Tausende in Karlsruhe und der Region gemeldete Kennzeichen sind gar nicht von hier

Seit 2015 kann man vom Autokennzeichen nicht mehr sicher auf den Wohnort des Fahrers schließen. Doch wie viele „ortsfremde“ Kennzeichen sind in der Region zugelassen – und wo kommen sie her?

Keine heiße Spur: Die ersten Buchstaben auf dem Autokennzeichen müssen schon länger nicht mehr dem aktuellen Wohnort des Halters entsprechen. Foto: Ralph Peters/Imago Images

Früher war das so einfach: Wer ein Auto mit dem Kennzeichen PS fuhr, kam aus Pirmasens und damit umgangssprachlich aus „Pfälzisch-Sibirien“. Bei wem die Buchstaben KA auf dem Wagen prangten, der war hingegen mit Sicherheit aus Stadt oder Landkreis Karlsruhe – und hatte, wenn er andere Verkehrsteilnehmer verärgerte, in deren Augen von den Verkehrsregeln „Keine Ahnung“.

Derartige Sprüche gibt es zuhauf und oft genug rühren sie von regionalen Rivalitäten her. Schon seit sechs Jahren geben die Buchstaben auf dem Kennzeichen aber keine sichere Auskunft mehr über den Wohnort des Fahrers. Denn seit Januar 2015 haben Fahrzeughalter die Möglichkeit, bei Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk das alte Kennzeichen zu behalten. Seit Oktober 2019 kann man außerdem bei einem Fahrzeugkauf ein ortsfremdes Kennzeichen „mitkaufen“ – weil seitdem auch bei Umschreibungen aus anderen Zulassungsbezirken das vorhandene Kennzeichen übernommen werden kann.

Wer also beispielsweise auf die überfüllte Schwarzwaldhochstraße blickt und sich darüber ärgert, dass die Menschen sogar aus der Pfalz oder Bayern einreisen, der irrt vielleicht. Doch wie viele solcher ortsfremder Kennzeichen gibt es in den Zulassungsbezirken von Karlsruhe, Rastatt, Baden-Baden, Pforzheim, dem Enzkreis und dem Ortenaukreis?

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang