Skip to main content

Unfalltod wirft Fragen auf

Hat Hai Kalli gut gelebt am Karlsruher Riff?

Bietet das 240.000-Liter-Becken im Naturkundemuseum Karlsruhe mit Deutschlands größtem Korallenriff einem oder zwei Haien wie Kalli und Karla ausreichend Raum? Ist es überhaupt vertretbar, solche Tiere in Gefangenschaft zu halten? Das beantworten Artenschützer, Aquarienspezialisten und Tierschützer unterschiedlich.

Am 22. Juli 2016 erfordert die Ankunft von Hai „Kalli“ im Naturkundemuseum Karlsruhe viel Geschick von den Tierpflegern.
Stress für alle: Im Sommer 2016 erfordert die Ankunft von Hai „Kalli“ im Naturkundemuseum Karlsruhe viel Geschick von den Tierpflegern. Foto: Jörg Donecker

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang