Skip to main content

Gebäude prägt Stadtbild

Zur Neuplanung des Markgräflichen Palais in Karlsruhe kündigt sich Widerstand an

Nach dem Krieg machte man die unbeschädigten Mauern des Markgräflichen Palais von Weinbrenner platt, jetzt könnte man die Sünden von einst wieder gutmachen. Doch bald schließt sich das Zeitfenster.

Einstiger Zustand: Baumeister Friedrich Weinbrenner dimensionierte die Seitenflügel des Markgräflichen Palais so, dass sich die Baumassen harmonisch verteilten. Hinter dem Portikus gab es ein so genanntes Belvedere.
Einstiger Zustand: Baumeister Friedrich Weinbrenner dimensionierte die Seitenflügel des Markgräflichen Palais so, dass sich die Baumassen harmonisch verteilten. Hinter dem Portikus gab es ein so genanntes Belvedere. Foto: Stadtarchiv Karlsruhe

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang