Skip to main content

Alternative zum Karlsruher Christkindlesmarkt?

Schausteller würden Krusigs Budendorf zwischen Karlsruhe und Eggenstein gerne bis Weihnachten betreiben

Seit knapp drei Wochen ist das Budendorf von Willy Krusig an der B36 bei Eggenstein geöffnet. Damit hat der „reisende Gastronom“ scheinbar voll ins Schwarze getroffen. Die Besucher jedenfalls freuen sich über das Angebot.

Ein lauschiges Plätzchen: Pudelwohl fühlten sich die Grüppchen in Corona-Abständen mit oder ohne Kinder im angenehm luftigen Budendorf mit seinen vielen Angeboten und seiner angenehmen Atmosphäre. Foto: Alexander Werner

Von Alexander Werner

Ein wenig kann Willy Krusig durchatmen. Seit knapp drei Wochen ist sein Budendorf an der B 36 bei Eggenstein geöffnet. „Es wird gut angenommen“, sagt er und hebt besonders hervor, wie freundlich die sehr zufriedene Kundschaft sei.

Budendorf deckt die Betriebskosten

Besonders attraktiv für Kinder macht das Dorf des „reisenden Gastronoms“ die große Kletter- und die Trampolinanlage. Dazu kamen am Freitag ein DJ, am Samstag ein Zauberer und eine Band sowie am Sonntag das Kasperle. Partner von Krusig bieten unterschiedliche kulinarische Spezialitäten an und zusätzlich gibt es ein täglich wechselndes Mittagsgericht.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang