Skip to main content

Polizei geht von Ertrinken aus

Unwetter erschwert Bergung: Mann stirbt in Weingartener Baggersee

Am Baggersee in Weingarten ist am Dienstagabend ein Mensch gestorben. Der Mann sei nach derzeitigem Ermittlungsstand ertrunken, so eine Sprecherin der Polizei. Der 29-Jährige war kurz vor dem einsetzenden Unwetter verunglückt, was den Einsatz der Rettungskräfte erschwerte.

DLRG-Kräfte waren am Hardtsee im Einsatz. Symbolfoto. Foto: N/A

Am Baggersee in Weingarten ist am Dienstagabend ein Mensch gestorben. Der Mann sei nach derzeitigem Ermittlungsstand ertrunken, so eine Sprecherin der Polizei.

Der 29-Jährige sei kurz vor dem einsetzenden Unwetter verunglückt, so die Sprecherin weiter. Das Gewitter habe die Bergungsarbeiten durch Taucher der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) zunächst erschwert.

Unwetter erschwert Suche und Bergung

Laut dem Kreisfeuerwehrverband Karlsruhe sei der vermutlich afrikanische Mann um 20.40 Uhr im Weingartener Baggersee schwimmen gegangen. Etwa 15 bis 20 Meter vom Ufer entfernt soll er seiner am Ufer wartenden Lebensgefährtin signalisiert haben, dass etwas nicht stimme. Die Frau rief Feuerwehr und Rettungsdienste. Mit dem Einsatz von Booten musste wegen des Unwetters zunächst abgewartet werden, später waren 13 Taucher im See, die den leblosen Körper des Mannes 45 Minuten später fanden.

An der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Weingarten mit 30 Mann im Einsatz, dazu weitere 60 Rettungskräfte von DLRG, Deutschem Roten Kreuz, Arbeiter-Samariter-Bund und der Notfallhilfe Weingarten. Die Polizei war mit zwei Streifen vor Ort, außerdem die Hundestaffel und die Notfallseelsorgeeinheit Karlsruhe, die mit jeweils zwei Personen im Einsatz waren.

BNN Der Artikel wird aktualisiert.
nach oben Zurück zum Seitenanfang