Skip to main content

Nah- und Fernverkehr

KVV und Deutsche Bahn setzen wegen Coronavirus auf Desinfektion und mehr Reinigung

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt derzeit, große Menschenmengen zu meiden. Nach wie vor kommen aber täglich in Bussen und Bahnen viele Menschen zusammen. Die Karlsruher Verkehrsbetriebe und die Deutsche Bahn haben daher die Reinigung der Fahrzeuge verstärkt.

In Bussen und Bahnen treffen täglich viele Fahrgäste aufeinander. Foto: N/A

Seit der vergangenen Woche häufen sich die Absagen von Großveranstaltungen wegen Corona . Das Robert-Koch-Institut empfiehlt, große Menschenmengen zu meiden . Nach wie vor kommen aber täglich in Bussen und Bahnen viele Menschen zusammen. Die Karlsruher Verkehrsbetriebe und die Deutsche Bahn haben daher die Reinigung ihrer Fahrzeuge verstärkt.

Fahrgäste vom KVV müssten sich in den Bahnen und Bussen nicht mehr Sorgen machen als allgemein im öffentlichen Raum, sagte Pressesprecherin Sarah Fricke.

Desinfektion zusätzlich zum Putzmittel

In der vergangenen Woche haben die Karlsruher Verkehrbetriebe wegen Covid-19 die Reinigung der Bahnen und Busse verstärkt. „Wie immer putzen die Reinigungskräfte jeden Abend die Fahrzeuge. Neu ist, dass sie neben dem Putzmittel nun auch Desinfektionsmittel benutzen“, sagte Fricke. Besorgte Fahrgäste wegen des Corona-Virus hätten sich beim KVV bislang nicht gemeldet.

Auch interessant:

Auch die Deutsche Bahn vergrößert in diesen Tagen ihre mobilen Reinigungsteams, wie eine Sprecherin mitteilte. Das Personal achte besonders darauf, dass die Seifen- und Desinfektionsmittelspender in den Zugtoiletten vollständig aufgefüllt sind.

Für den Krisenfall gebe es bei der Deutschen Bahn einen Plan: Sollte sich ein Corona-Infizierter in einem Zug aufgehalten haben, wird der Bereich gesperrt und nach der Fahrt professionell gereinigt und desinfiziert.

nach oben Zurück zum Seitenanfang