Skip to main content

Training vorzeitig beendet

Uphoff fällt beim KSC für das Spitzenspiel aus

Benjamin Uphoff kann am Samstag (14 Uhr) im Spitzenspiel gegen den VfL Osnabrück mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht das Tor des Karlsruher SC hüten. Der Torwart des Drittliga-Zweiten Karlsruher SC musste nach einem finalen Test das Abschlusstraining auf dem Karlsruher KIT-Platz am Freitag abbrechen.

Der Wechsel von Benjamin Uphoff zum SC Freiburg ist fix. Foto: N/A
Benjamin Uphoff kann am Samstag (14 Uhr) im Spitzenspiel gegen den VfL Osnabrück nicht das Tor des Karlsruher SC hüten. Der Torwart des Drittliga-Zweiten  Karlsruher SC musste nach einem finalen Test das Abschlusstraining auf dem Karlsruher KIT-Platz am Freitag abbrechen.

Damit steht fest, dass Sven Müller sein Debüt in der Startelf der Blau-Weißen geben wird. Der 23-Jährige hatte die Nummer eins der Karlsruher bereits am vergangenen Samstag in Lotte (0:0) in der letzten halben Stunde vertreten müssen. Uphoff war zuvor unglücklich auf den Rücken gefallen und musste wegen einer Quetschung der Beckenmuskulatur ausgewechselt werden.

Die Hoffnung, dass sich das schmerzhafte Handicap bei Uphoff bis zum Anpfiff des Duells mit dem Spitzenreiter verflüchtigt, hatte sich dann am Freitag endgültig erledigt. Uphoff war im Training plötzlich lange auf dem Boden liegen geblieben und brach seine Teilnahme dann vorzeitig ab.

nach oben Zurück zum Seitenanfang